2016 März

Tag 25 1.3.2016

Wir sind gestern nach dem anstrengenden Tag in Akrokorinth wieder zu Hause geblieben. Am Morgen waren wir wieder am Strand, dort machte Frauchen einen traurigen Fund.

https://youtu.be/xbrLvnB2q9g

Das ist eine tote Caretta Caretta. Caretta Caretta sind vom Aussterben bedroht und stehen unter Naturschutz.
Da die Schildkröte beim Abendspaziergang noch immer dort lag und Frauchen sich über das Internet endlich schlau machen konnte, wen sie über den Fund informieren soll bzw kann, kam heute morgen – wider jeder Erwartung- eine Antwort.

Dear Mrs Falschlehner,

Thank you very much for reporting the incident. It was also reported by us to the Local Port Authority of Paralio Astros and to the Municipality of North Kynouria, in order to withdraw the dead animal from the coast . A report about the dead sea turtle at Portes beach is also going to be sent at Archelon Rescue Center (Sea Turtle Protection Society of Greece).
This information is mainly used by Archelon for further monitoring and research in our area, as well as developing and implementing management plans if necessary, habitat restoration and of course raising public awareness.
For any further information please do not hesitate to contact us to the following address,
Thank you again for the information.

Regards,

Tag 27 3.3.

Gestern Abend waren wir noch einmal an unserem Strand. Wir mußten ja nachschauen, ob die tote Caretta Caretta entfernt worden war, denn Frauchen meinte, solange dieses tote Tier mit einer Gesamtlänge von ca 1 Meter noch dort liegt, geht sie mit uns woanders ihre Runden – die Griechen haben aber Wort gehalten.

Heute Morgen – einfach das tägliche Einerlei – die 2 Kleinen begrüßen, ab an den Strand, Raubtierfütterung und rasches Frühstück, ab ins Auto – und los gings:

Knappe 100 km über Tripolis und Sparta nach Mystras, einer mittelalterlichen Geisterstadt aus dem 13.Jhdt. Wenn ihr euch erinnern könnt, waren wir schon 2015 dort – aber leider viel zu spät. Heute paßte alles, von der Zeit über das Wetter bis zur Kondition :biggrinn:
Damit ihr euch ein bisschen die Dimensionen vorstellen könnt: Um 1700 hatte Mystras noch 42000 Einwohner, um 1800 immerhin noch 16000. Die letzten Bauernfamilien verließen M. 1953. Seither ist nur mehr das Nonnenkloster bewohnt.

Los ging es über das Untere Tor

Bild

zur Mitropolis, der Bischofskirche aus dem 13.Jhdt…

Bild

Bild

mit dem Bischofssitz und Innenhof aus dem 18.Jhdt

Bild

im Anschluss zur Evangelistra (um 1400), die genauso wie im letzten Jahr verschlossen war

Bild

dann zur Ag Theodori von 1296

Bild

Bild

Die nächste Kirche war die Panagia Odigitria aus dem frühen 14.Jhdt, die offizielle Kirche der Despoten mit stattlichen Emporen und Adelsgräbern hinter Glas

Bild

Bild

Was soll ich euch sagen, Kirchen, Kirchen so weit dein Auge blickt
So, und weiter gings und natürlich immer bergauf über alte Steine

Bild

durch das Monemvassia-Tor, das Tor zwischen Unter- und Oberstadt zum Schutz des Herrschenden vor inneren Feinden

Bild

vorbei am wegen Renovierungsarbeiten (oder doch Wiederaufbau?) geschlossenen Despotenpalast

Bild

hinauf zur Ag. Nikolaos, der unter osmanischer Herrschaft in der ersten Hälfte des 17.Jhdt erbauten christlichen Kirche

Bild

Bild

und der zw. 1350 und 1370 erbauten Ag Sophia, sie wurde in osmanischer Zeit als Moschee genutzt

Bild

Bild

Die Aussicht war natürlich auch der Hammer, aber von den Steinen taten nicht nur mir alle Viere weh

Bild

Wir sparten uns genauso wie im Vorjahr die 10x50m große Kreuzritterburg, d.h. von nun an gings wieder bergab (auf diesem Untergrund auch anstrengend genug)

Bild

wieder durch das Monemvassia-Tor

Bild

rechts zum noch von Nonnen bewohnten Moni Panagia Pantanassa

Bild

Bild

Auch von hier genießt man eine tolle Aussicht

Bild

Weiter südlich musste meine Alte natürlich in noch eine Ruine hinein, das Phrangopoulos-Haus, ein Herrenhaus aus dem 15 Jhdt.

Bild

und nicht genug, ich hab schon gehechelt und meine 2 Alten gekeucht, geschwitzt und gejammert :kicherer: , mußten wir uns unbedingt noch das Moni Perivleptos anschauen. Es wurde vor einer düsteren Waldschlucht schon im 13.Jhdt gebaut, und zwar mit einer in den Felsen gehauenen Kapelle (war natürlich geschlossen) und einer schiefwinkeligen Kreuzkuppelkirche

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf dem Weg zum Ausgang kamen wir noch an der Ag Christophorus

Bild

und Resten von Herrenhäusern vorbei (und, Leute, wir verzweifelten fast, es ging wieder bergauf

Bild

Frauchen empfiehlt allen für € 5,– eine Besichtigung von Mystras – viel günstiger und effektiver als jedes Fitness-Studio :a007:

Endlich wieder beim Auto, endlich kühles Wasser zum Süffeln, endlich Beine schonen in einer Wiese

Bild

Um 17 Uhr waren wir wieder zu Hause und die Kinovorstellung begann:

Bild

Raubtierfütterung, mal schauen, wie das Futter der Kleinen mundet

Bild

So, jetzt reicht es – genug Kultur :kicherer: für die nächsten Tage (War nur ein kleiner Ausschnitt, Frauchen hat heute wieder über 200 Fotos gemacht) :midi01_vogelzeigen_:

Gute Nacht

Tag 30 6.3.2016

Hallo, da bin ich wieder nach 3 Ruhetagen zu Hause. Eigentlich sollten es nur zwei sein, aber da von vorgestern auf gestern 2 Familien in 2 Häusern neben uns eingezogen sind (nur für eine Nacht) und sich die Mütter vor unseren 2 Kleinen fürchteten, sie der Vermieter mit einem Strick an einem Baum anhängen wollte :bruell: , hat mein liebes F. gesagt, dass wir auch am Sonntag zu Hause bleiben. Sie hat sie vor unser Haus hinter den kleinen Zaun mitgenommen.
Bild

Franzl ist ein ganz Braver, der springt nicht raus, aber Sissi mußte sie leider auch zeitweise anhängen. Über Nacht ließ sie sie frei, am Morgen lagen sie wieder bei uns auf der Bank –
Gassirunde am Meer –
Bild

alles hinter den Zaun – 5x Frühstück – und als sich gegen Mittag die Griechen wieder geschlichen hatten, Tür auf – alle wieder Freigang.
Bild

F. hatte Angst, dass, wenn wir am Sonntag Morgen fortfahren, die Kleinen wieder wo „angekettet“ sind und zwar so lange, bis wir wieder zurück sind. Sie macht sich jetzt schon Gedanken, was mit den Kleinen passiert, wenn wir nicht mehr hier sind. Die Griechen sind da nicht zimperlich :weinen2:

Irgendwann an einem Ruhetag erzähle ich euch vielleicht einbisschen mehr über das Verhalten vieler Griechen Straßen- und Strandhunden gegenüber. :traurig:

Jetzt ist bei uns wieder Alltag

Tag 31 7.3.2016

Der Tag begann mit unserem normalen Tagesablauf………….

und dann gings wieder ab ins Auto, den Strand entlang Richtung Astros. Vor Kiveri bog H. Richtung Meer ab, das war aber wieder ein Schuß ins Blaue – Stop-Tafel – Tor – Wachposten! F. wollte sich aber unbedingt ansehen, wie das ausschaut, wenn im Salzwasser eine Süßwasserquelle entspringt. Ich durfte nicht mit, aber H. auch nicht :kicherer: Frauchen ging zu dem Wachposten und fragte einfach, ob sie sich umsehen dürfte (sie kann nicht griechisch und der Grieche weder deutsch noch englisch – ich hätte das Gespräch gerne mitbekommen). F. sah sich in jedem Fall um – man sieht zwar nicht viel, aber es ist trotzdem interessant. Im Uferfels entspringt eine Süßwassermeeresquelle, die die ganze Argois versorgen könnte. Um 1960 gelang es einem deutschen Ingenieur eine Anlage zu entwickeln, die das Süßwasser unter dem Meeresspiegel abpumpen kann ohne dass es sich mit Meerwasser vermischt. Das Wasser wird in Teile der Argolischen Ebene geleitet. Da aber in den letzten Jahren die Wartung vernachlässigt wurde und das Wasser immer salziger wird, befürchten die argolischen Bauern, dass die jetzt noch grüne Argolis bald versteppen wird.

Der Damm zwischen Salz- und Süßwasser, in dem Gebäude rechts befinden sich die Pumpen
Bild

Hier entspringt die Quelle
Bild

Der Süßwassersee (mit wenig Wasser)
Bild

GsD haben H. und Ich nicht mitgemußt. F. ist einfach neugierig – d.h.: interessiert

Weiter ging es zur Höhlenkirche (Himmelfahrtskapelle) von Chouni. Sie liegt ca 9 km westlich von Argos wie ein Adlerhorst hoch oben in der Felswand. Allein die „Straße“ dorthin ist schon ein Erlebnis, aber :kicherer: vom Parkplatz aus winden sich 161 Felsstufen wie eine schmale Hühnerleiter hinauf. Die Alte hat gesagt, ich dürfe mit :crazy4: , aber als wir endlich oben waren, zeigte ich ihr schon diesen :midi01_vogelzeigen_:

Es ist eine etwas skurrile Anlage mit Tischen und Stühlen, mindestens 1x im Jahr wird hier groß gefeiert (wie in den meisten verlassenen Klöstern und Kapellen). Mir tun nur die leid, die alles hier herauf schleppen müssen :1244:

161 Stufen :midi01_vogelzeigen_:
Bild

Aber die Aussicht von hier konnte auch ich genießen
Bild

Was soll denn der komische Baumstamm hier?
Bild

In der Höhle
Bild

Bild

Bild

In der Kapelle
Bild

Bild

Hier beginnt der Abstieg
Bild

Wo bleibt ihr denn?
Bild

Die Aussicht ist aber schon toll (Festung Larisa bei Argos)
Bild

Die Autofahrt hinunter war schon ein Erlebnis, aber der Weg zu unserem nächsten Ziel? – Einfach Wahnsinn! Wenn wir nach dem NAVI gefahren wären, wären wir irgendwo an einem Ziegensteig geendet. F. hatte aber eine auf den Meter genaue Anfahrtsbeschreibung! Leute, Leute, der Weg war wieder grenzgenial.
Also wir fuhren weiter zum schon lange nicht mehr bewohnten Kloster Jerusalem – Asphalt – Serpentinen – Schotter – Serpentinen – ………..
Das Kloster liegt auch wieder im Felsen bzw in einer Höhle in ungefähr 600m Seehöhe. Wann es erbaut wurde ist uns nicht bekannt, aber egal. Seht selbst

zuerst mal ich :crazy4: , ich habe nur gehofft, dass nicht wieder so viele Stufen zu erklimmen sind
Bild

Gar nicht so dramatisch
Bild

Das Kloster war natürlich versperrt :kicherer: , damit die Ziegen nicht hineinkommen
Bild

und drin waren wir
Bild

und H. ist auch schon da (Tag der offenen Tür oder doch Tag der offenen Mauer?)
Bild

und wieder eine verschlossene Tür
Bild

in der Kapelle
Bild

Leute, in so vielen Kapellen und Klöstern wie heuer war ich noch nie
Bild

Frauchen hat wieder gespendet
Bild

Da heroben gibt es auch eine Zisterne mit Trinkwasser
Bild

Kapelle von außen
Bild

H. hat auch mal geläutet – das klingt bis ins Tal
Bild

Herrchen, wo willst du hin?
Bild

Ich bin fertig! Aber wo ist H.?
Bild

Er ist dann doch noch gekommen und wir sind auf einer Schotterpiste Richtung Argos gefahren, das könnt ihr euch nicht vorstellen. Irgendwann stellt F. noch ein Fahrvideo ein, da werdet ihr aber schauen :kicherer: . Jetzt sind wir endlich zu Hause. GsD sitzt die Alte am Computer so ist für mich neben Herrchen am Sofa vor dem Kamin Platz
Bild

– Fertig – Schnarch und Gute Nacht

Tag 32 8.3.2016

 

Hallo Urlaubsbegleiter

am 8.3. haben wir einfach zu Hause relaxt. Herrchen hat jetzt ein Cut am Kopf, ihm ist ein Ast eines Orangenbaumes draufgefallen :kicherer:
Zur Jause haben die 2 wieder geschlemmt und ich habe nichts abbekommen :achwas: sollen die zwei selber fett werden.
Bild

Tag 33 9.3.2016
Heute morgens bei der Gassirunde war es bewölkt und ein bisschen stürmisch, aber das stört uns nicht. In der Nacht hat es gewittert, aber die brauchen doch den Regen hier, also alles gut.
Bild

Meine kleine Sissi und ich am Strand
Bild

und nachdem der große Schwarze mit mir Catchen wollte und es auch ein bisschen tat, Franzl wieder ein neues Cut hat, weil er mich unterstützt hat, ist Frauchen heute durch einen Olivenhain mit uns nach Hause gegangen
Bild

Nachdem Franzl am Ohr von F. wieder verarztet wurde, wir alle unsere Raubtierfütterung hinter uns hatten, ging es wieder los. Der Markt in Argos rief wieder, und Herrchen hat wieder keinen Parkplatz gefunden, obwohl so viele sich anboten. Also wieder nach Nafplion auf den Markt :achwas: , Frauchen ist schon am Verzweifeln – sie will unbedingt den Markt von Argos sehen :kicherer:

Auf der Heimfahrt ist H. unvorhergesehener Weise von der Straße abgebogen und Richtung Meer gefahren, und das bei Kiveri bei diesen Süßwasserquellen.
Bild

Da gibt es daneben auch eine kleine Kapelle und die Alte wollte sich die unbedingt anschauen. Der Weg am Ufer entlang war aber schon ein bisschen beschwerlich. Der Alte ist unten auf den Felsen geklettert, die Alte hat einen betonierten Steig gefunden, den natürlich auch ich genommen habe
Bild

Aber irgendwann war dieser Steig aus. Herrchen ist wie ein Gemse über die Felsen hinuntergeklettert, Frauchen tat sich ein bisschen schwerer und ich Idiot hab nicht zugeschaut, wo die zwei hinuntergeklettert sind und war am Verzweifeln.
Bild

Herrchen hat mich dann abgeholt :kicherer:
Bild

Nach 5m gings wieder so über den Felsen rauf und dann, dann gab es Höhlen
Bild

In dieser dürfte auch gefeiert werden
Bild

Dann sind die zwei über Stufen nach oben verschwunden
Bild

Aber da unten ist Süßwasser, ihr werdet es nicht glauben, gleich daneben ist Salzwasser. Ich mußte schlabbern nach diesem anstrengenden Weg.

SAM_4490.JPG
SAM_4491.JPG
SAM_4488.JPGNein, ich muß rauf zu den zweien
BildDie haben sich gefreut, als ich sie endlich gefunden hatte
BildDer Ausblick auf das Süßwasserbecken
BildDa gehen wir auch wieder zurück
BildDa hinten in der letzten Bucht wartet unser TIGER auf uns
BildVom Tag 34, dem 10.3. gibt es leider keine Aufnahmen, wir waren zu Hause und hatten so richtiges Aprilwetter.

 

Tag 37 13.3.2016

Hallo, ihr Lieben

jetzt habt ihr das schönere Wetter, aber ich gönne es euch. Bei uns ist für die nächste Woche eher sehr bedeckt wenn nicht sogar feucht angesagt. Wir haben aber GsD die meisten auf der Liste stehenden Besichtigungen schon erledigt.

Heute war Faschingssonntag in Griechenland, d.h. Καρναβαλ.

Wir waren in Astros. Ich mußte aber im Auto bleiben, da Frauchen mit vielen Leuten, Lärm und Geknalle gerechnet hat. Und recht hatte sie.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Sie haben bewiesen, dass sie auch mit geringen Mitteln zu feiern verstehen

Dann noch kurz an den Strand
Bild

Unser Begrüßungskomitee bei der Rückkehr
Bild

Bild

Heute ist Tag 38, der 14.3.2016 und Καθαρα δευτερα = der reine Montag, vergleichbar mit unserem Aschermittwoch. Es ist der Beginn der Fastenzeit und wird traditionell mit Picknicks und Drachensteigen begangen. Hier regnet es und aus diesem Grund können wir diese Tradition leider nicht kontrollieren :bockig_1:

Tag 39 15.3.2016

Hallihallo da bin ich wieder

Nachdem es nach durchregneter Nacht in der Früh wieder relativ schön war – nur ein bisschen bedeckt – sind wir nach dem Frühstück in das Fischerdorf Nea Kios gefahren. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie gut es dort geduftet hat – meine 2 haben das aber nicht so empfunden, die haben ja keine Ahnung :achwas:
Leider waren auf den Fischständen keine Fische mehr, d.h. demnächst etwas früher aufstehen und noch einmal hinfahren :crazy4: und dann gibt es aber ganz frischen Fisch zum Abendessen :crazy4:
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Dann blieben wir noch am Paralio Xiropigado stehen, dort gabs aber nicht wirklich viel zu sehen
Bild

Bild

Als wir nach Hause kamen machte ich diesen da :kicherer:
Bild

und meine Alten gönnten sich zum Kaffee so etwas
Bild

Sollen sie :gag99: , Frauchen hat nämlich für die 2 Kleinen und mich Reis, Karotten und Hühnchen gekocht :yes:

Welche Schüssel ist wohl meine?

SAM_4577.JPG
Ich bin schon neugierig, was Sissy und Franzl dazu sagen. Wenn sie es nicht wollen, bin ich ja auch noch da :boys_lol:

Tag 41 17.3.2016

Hallihallo

mittlerweilen scheint bei uns auch wieder ein bisschen die Sonne. Am Morgen konnten wir mit den Kleinen wieder an den Strand gehen.

Nach dem Frühstück machten wir einen kleinen Ausflug zu den Windmühlen von Tiros. Lt Reiseführer sollten das 3 Ruinen sein, aber: 2 davon sind mittlerweilen eingezäunt und die Blumen schauen auch sehr gepflegt aus. Ich denke da wie Frauchen, wahrscheinlich hat sie irgendwer gekauft und sich ein Wochenendhaus draus gemacht.

Bild

Bild

Wo bleiben die denn?

Bild

Dann geh ich mal

Bild

Der Ausblick von der mittleren Windmühle

Bild

Bild

Das war der falsche Weg

Bild

Noch einmal genießen – und Leute, der Duft hier ist der Hammer

Bild

Da hinten links sind die Windmühlen

Bild

Bild

Frauchen hat noch rasch ein Scalibor für Sissi und Franzl gekauft – ein großes, daraus hat sie 2 kleine gemacht – paßt

Bild

So, für heute reicht es wieder

Tag 42 18.3.2016

Leider wieder ein verregneter Tag. Wir fuhren nach Astros auf den Markt. In dem Video könnt ihr euch Eindrücke über die Straßen und den Verkehr in Astros und Paralio Astros holen. Leider wurde wiedermal die Musik gelöscht.

http://aquariusfm.radio.de/

 

Tag 44 20.3.2016

Seit gestern haben wir nach 3 Schlechtwettertagen wieder Sonne. Frauchen hat das Sch…wetter genutzt um eine Kurzvideozusammenfassung von den Kleinen und mir zusammenzustellen und ins Netz hochzuladen. Sie versucht auch noch andere Videos, aber da das Internet immerwieder kurz weg ist, ist das nicht so einfach :kicherer:
Hier mal das Februar-Hunde-Kurz-Video (was für ein Wort). Es dauert nur knapp 4 Minuten

https://youtu.be/qJ27DfApXwQ
Vorgestern waren wir am Markt in Astros Gemüse und frische Eier einkaufen. Ich musste aber wieder im Auto warten. Und gestern? sind wir am Morgen auf den Fischmarkt von Nea Kios gefahren,

Nachdem Frauchen frischen Fisch gekauft hatte, durfte ich auf den Strand mit. Sie hatte aber keine Knipse dabei.
Am Abend aßen die 2 frischen Fisch nach Spetses-Art und die Sissy, Franzl und ich bekamen die Fischreste in Form von Suppe. Da wir alle 3 den rohen Fischkopf verweigerten versteckte ihn Frauchen unter den Olivenbäumen. Nach 1 Stunde hatte Sissy ihn gefunden und auf ihre Bank gelegt. Die 2 haben sich dann doch noch geopfert und ihn ratzeputz aufgefressen. Ich kann auf so etwas verzichten. Die Fischreste wurden mir gekocht und entgrätet serviert. So hatte jeder von uns ein Festmahl.

Heute am Nachmittag gings bei super Wetter nach Paralio Astros an den Strand und in den Ort

Schnell mal eine Palme gedüngt :midi01_vogelzeigen_:
Bild

dann den nächsten Baum :kicherer: :achwas:
Bild

Fischer bei der Arbeit
Bild

Im Hafen von P.A.
Bild

Bild

Überall blüht es
Bild

Und dann zu Hause….
Bild

….. Kräfte sammeln, den angeblich fahren wir morgen wieder in die Berge

Bis bald und einen schönen Frühlingsbeginn

Tag 45 21.3.2016

Heute war wieder Besichtigungstag angesagt. Zuerst fuhren wir Zum Kloster Prodomou/ Vasiotis-Tal.

Am weg dorthin ein kleiner Rastplatz mitten in den Bergen – seit 1999 wahrscheinlich nichts mehr gemacht worden

SAM_4643.JPGSAM_4646.JPG

Was sieht Herrchen da?

SAM_4649.JPG

SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC
Ikonastase

Viele glauben, dass Ikonostasen immer nur dort aufgestellt wurden, wo ein Autounfall geschehen ist, aber es gibt sie in ganz Griechenland schon seit mehreren hundert Jahren. Früher errichtete man zum Dank für ein positives Ereignis oder aus Ehrfurcht vor Gott oder zum Andenken an Verstorbene eine Kapelle, die einem bestimmten Heiligen, der für die jeweilige Sache zuständig war, geweiht wurde. Da sich das nicht jeder leisten konnte, entstanden diese kleinen Kapellen. Oft war es auch so dass diese „Minikirchen“ einfach nur darauf hinwiesen, dass in der Nähe eine Kapelle stand. Nicht jeder konnte die oft weiten Wege zu den Kapellen gehen, und so machte man seine Ehrerbietung halt einfach an dem kleinen Kapellchen und achtete darauf, dass das heilige Licht nicht ausgeht.
Wahrend Kriege dienten die Ikonostasen aber auch als Versteck für Nahrungsmittel, Wasser und Nachrichten. Oft wurde das Weihwasser mit Trinkwasser ausgetauscht.
Sollte wirklich einmal ein tödlicher Autounfall passiert sein, findet man neben der Ikonostase immer auch eine Tafel mit den Fotos der Verstorbenen.

SAM_4653.JPG

SAM_4657.JPG
Monastir Prodromou

SAM_4675.JPG

SAM_4665.JPG

 

 

SAM_4662.JPG

SAM_4663.JPG

SAM_4667.JPGSAM_4671.JPG

Und weiter zum nächsten Kloster, leider sahen wir es nur von der Ferne. Aber Frauchen fand noch eine kleine Kapelle zum Ag. Georgious – also Tor auf und rein, damit Herrchen umdrehen kann

SAM_4689.JPG

SAM_4691.JPG
Die moderne Kapelle

SAM_4701.JPG

SAM_4703.JPG

SAM_4706.JPG
Die Reste der alten Kapelle
SAM_4683.JPG
So schauen Straßenschilder aus

Und so ging es dann nach Hause

Gut angekommen

 

Tag 49 25.3.2016

Hallihallo

Nach der Morgengassirunde hat es wieder zu regnen begonnen – es schaute aus, wie wenn wir wieder einen Tag voll zu Hause verbringen müßten.

Sogar den Katzen war der Regen zu viel (normalerweise sind das 6 Stück)

Bild

Franzl (liegend und beobachtend) und Sissy beim Bezirtzen

Klicke auf diese Leiste um das Bild in voller Größe anzuzeigen.

Bild

Das war mir zuviel – und tschüß :kicherer:

Klicke auf diese Leiste um das Bild in voller Größe anzuzeigen.

Bild

Am Nachmittag kam aber doch wieder die Sonne durch und wir fuhren noch einmal ins Vasiotis-Tal, da Herrchen dort am Rastplatz am Montag seine Sonnenbrille vergessen hatte. Ihr werdet es nicht glauben – sie war noch da. Die Brille lag nur nicht mehr auf der Bank sondern, vom Winde verweht, darunter. In Griechenland kommt einfach nix weg :boys_0222:
Dann gings zum Mon. Eortakousis, welches sich F. eigentlich schon am Montag ansehen wollte, zu meiner abendlichen Gassirunde. Ich lernte dort wieder einen neuen Freund kennen.

Blick Richtung Argolis bzw argolischen Golf

Bild

Das Kloster Eortakousis

Bild

……natürlich abgeschlossen

Bild

Bild

Mein neuer Freund

Bild

…..gleich überall dabei :sm16:

Bild

….und hat sich auch gleich eingeschleimt

Bild

…..und wollte auch gleich mit

Bild

…..aber das ist m e i n Platz

Bild

Adio, Kloster, ich denke, du warst das letzte, das wir uns auf dieser Reise angeschaut haben

Bild

Tag 50 26.3.2016

Hurra, die Sonne scheint

Samstag – ab nach Nafplion auf den Markt und einkaufen. Und was sahen wir da in der Bucht? Ein Kreuzfahrtschiff, die Costa NeoClassica.

Der Burtzi von Nafplion sah richtig klein aus

Bild

Bild

Das war es für heute.
Meine 2 Alten, Sissy, Franzl und ich wünschen euch ein Frohes und sonniges Osterfest
:schokoh:

Euer Jano

Tag 47 23.3.2016

Heute einfach mal zu Hause – Gassirundenvideos zum Schmunzeln

https://youtu.be/_7M69HHVrE4

https://youtu.be/JYnKqn3vNzw

Euer Jano

 

Tag 51 27.3.2016 Ostersonntag
Hallo und ich hoffe, ihr hattet alle ein tolles Osterfest :midi27:

Wir trafen uns heute mittag mit unserer Vermieterin von 2014 und Freunden in IRIA. Es war einfach super.
Ich habe wieder eine neue Freundin, eine kleine Terrierdame, die mir zwar sagte wer hier der Chef ist, aber soll sie – kein Problem für mich – ich bin das ja gewohnt, dass mir kleine Weiber imer sagen, wo Gott wohnt.

In Iria ist gerade die Artischockenernte voll im Gange
Bild

Nach dem Essen machten wir entlang der Lagune von Nea Marathea einen wunderschönen Spaziergang
Bild

Irgendwann mußte ich meine Beine kühlen – ganz freiwillig
Bild

Es war ein toller Nachmittag, aber es war auch schön, zu Hause wieder von Sissy und Franzl erwartet und begrüßt zu werden

Tag 54 30.3.2016

Hallöchen

Mein Frauchen ist schon wieder frustriert – ihr ist schon klar, dass nicht viele Rückmeldungen auf meine Erzählungen bzw Bilder kommen können, da sie sie ja nicht nur hier für mich einstellt. Trotzdem würde sie sich freuen, wenn hin und wieder wenigstens ein „Daumen hoch“ kommen würde. Und jetzt funktioniert auch noch dazu das Fotohochladen nicht

Heute hatten wir einen super sonnigen und warmen Tag und fuhren gegen Mittag nach Ancient Nemea wieder mal Steine schauen.

Ich mußte nicht mit und durfte im Auto bleiben – Steine schauen ohne Markieren ist nicht meins.

Zeus-Tempel und viele Säulenteile, die irgendwann noch „renoviert“ und zusammengesetzt werden
Bild

der Vorraum zum Stadion, von hier gingen die Sportler und Richter durch den Tunnel zum Stadion.
Bild

der Tunnel zum Stadion, der längste erhaltene in Griechenland
Bild

der Brunnen an der Startrinne zum Erfrischen
Bild

das Stadion, von 4-en das kleinste
Bild

Im Anschluß fuhren wir weiter nach Nemea, und was passierte? Die Alte hat wiedermal ein Kloster, das nirgends verzeichnet ist und am Berg klebt, entdeckt. Es war wirklich nicht geplant. Herrchen strampfte, Frauchen strampfte auch, wir machten eine Gassirunde und fuhren dann auf einer wirklich schönen Asphaltstraße zu diesem „Adlerhorst“ Monestir Agios Athanasiou.
Bild

Da das Tor verschlossen wirkte, blieben Herrchen und ich beim Auto. Frauchen, die Sture – sie könnte eine Große Schweizerin sein :1157: – ging zum Tor, drückte es auf – und war schon weg :midi01_vogelzeigen_:
Bild

Frauchen hat dann erzählt, dass es eigentlich geschlossen ist, aber toll restauriert und sie das Glück hatte, dass ganz oben in der Kapelle ein Restaurator beschäftigt war. Er hat zu ihr hinunter gegrüßt, sie hat geglaubt, das ist wieder ein Monk, aber es war besagter Restaurator. Sie hat es nicht bereut, hinaufgeklettert zu sein und mein Herrchen und ich hatten kein Problem, dass wir nicht mitgegangen sind
Bild

Bild

Fresken in der Kapelle
Bild

Herrchen und ich waren da unten
Bild

Hier haben mal die Mönche gewohnt. Frauchen hat sichs angeschaut und sogar sie hat verweigert hineinzugehen – alles marrod
Bild

Und dann kam sie endlich wieder – Hurra
Bild

Dann blieben wir noch in Myloi stehen. Dort gibt es einen alten Bahnhof mitten im Ort, der anscheinend als Lokfriedhof verwendet wird. Das ist die griechische Lösung. Nach Stilllegung der Schmalspurzugverbindungen (100 cm) auf der Peloponnes wurden dort die Loks einfach abgestellt und vergessen.
BildSAM_4914.JPG

Bild

Bild

SAM_4917.JPGSAM_4918.JPGSAM_4919.JPGSAM_4920.JPGSAM_4921.JPGSAM_4922.JPGSAM_4923.JPGSAM_4924.JPGSAM_4925.JPGSAM_4926.JPGSAM_4927.JPG
SAM_4925.JPGSAM_4928.JPG
SAM_4930.JPGSAM_4929.JPG
SAM_4931.JPGSAM_4932.JPGSAM_4933.JPGSAM_4934.JPGSAM_4936.JPGSAM_4937.JPG
Bild

SAM_4938.JPGSAM_4939.JPGSAM_4940.JPG

Und dann sind wir nach Hause – hurra – und die zwei Kleinen haben uns erwartet – Frauchen hat uns was mit Hühnerherzen gekocht – ein bisschen mussten wir halt warten, aber es war für uns alle 3 erste Sahne

bis demnächst
Euer Jano

Tag 56 1.April

Hallo Leute
Gestern hatten wir einen anstrengenden, aber wunderbaren, sonnigen und warmen Tag. Wir haben uns nach dem Frühstück auf den Weg gemacht, um Doris – unsere Vermieterin 2014 – in Porto Cheli zu besuchen.
Da wir so früh dran waren, sind wir noch an den Strand – einfach :a007:
Bild

Bild

BildEin bisschen Schatten tut auch gut

Blüten vom Strand…
Bild

Bild

Bild

und aus dem Garten von D.
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Auf der Terrasse gibt´s aber nach andere schöne Dinge
Bild

Bild

Bild

Das sind Bouboulina (die kennt ihr ja schon von vor 2 Jahren) und Max. Max wurde von „Griechen“ im Nachbarhaus vergessen und D. hat ihn bei sich aufgenommen.
Bild

Max ist ein richtiger 14 Monate alter Rülpel, der Angst hat, dass ich ihm sein Frauchen abnehme. Er hat sich sofort auf mich gestürzt und ich hatte keine Chance zu D. zu kommen. Auch die gemeinsame Gassirunde war gestrichen :weinen2:

Nachdem meine 2 mit D. Kaffee getrunken und Kuchen gegessen hatten,
Bild

fuhren wir zu einer großen Imkerei. Ein Riesenareal und viele, viele Bienenvölker, die aber nach Aussage der Imker schwarze Hunde sehr anziehend finden – also wieder nichts mit längerem Spielen mit den beiden Hunden dort. Aber ein bisschen durfte ich schon mit ihnen toben.

Der Kleine verstand gar nicht, dass ich wieder hinter Gitter musste, aber der Imker arbeitete gerade zu knapp beim Parkplatz
Bild

Imker bei der Arbeit
Bild

Frauchen hat ganz viel Honig und Honigseife und Honigcreme gekauft.

Dort gibt es auch ein kleines, privates Imkereimuseum
Bild

Da sieht man, wie früher der Honig produziert wurde
Bild

Bild

Bild

Bild

Bild
Mandelbaum

Und weiter wieder nach Koilada, die drei wollten dort abendessen, aber mir egal – endlich hatte D. ein bisschen Zeit nur für mich – Ich bin nämlich ihr HERZBUBE
Bild

Eine schnuckelige Taverne

SAM_5027.JPGSAM_5030.JPGSAM_5031.JPG

SAMSUNG CSC
Gutes Essen

SAM_5036.JPG

SAM_5038.JPG
Der Chef beim Heizen

Als wir gegen Mitternacht nach Hause kamen, gings nochmal an den Strand :crazy4: und dann ab ins Bett.

Euer Jano

Tag 57 2.4.2016

Heute war wieder Ruhetag, drum schicke ich euch nur ein paar Fotos zum Schmunzeln

Franzl
Bild

Bild

Bild

Bild

Franzl und Sissy
Bild

Ich habe natürlich alles im Blick
Bild

Bild

„Unser“ blühender Orangen-Zitronen-Baum
Bild

Schleimer :126_midi04:
Bild

Was soll das?
Bild

Mal schauen! Herrchen :ohweia03:
Bild

Bild
Übrigens, Frauchen hat gestern gemanagt, dass die beiden hier in der Gegend in ein Hunderudel kommen
:a007:

Tag 58 3.4.2016
Hallihallo, da bin ich wieder

Heute waren wir auch fast den ganzen Tag zu Hause, da meine 2 Alten gestern am Abend bis spät, oder soll ich lieber zeitig sagen?, mit unseren Vermietern und dem Vermittler in einer Taverne gehockt sind. Ihr hättet Frauchen heute Morgen bei unserer Gassirunde sehen sollen :hups:
Die Abendgassirunde fand dann am Paralia Agios Andreou und rauf zur Ekklesia Ag.Andreou statt. Es war wunderschön, aber seht selbst:

Der kleine Fischerhafen Par Ag A.
Bild

Bild

Das Wasser ist top . ich habe es kontrolliert
Bild

Die „Straße“ rauf zur Ekklesia Ag Andreou
Bild

Ja, was haben wir denn da?
Bild

Das Ziel unserer Kletterei
Bild

Ausblick

Bild

Ekkl Ag Andreou
Bild

Und wieder vor wilden Tieren „verschlossen“ :auslachen:
Bild

Von innen
Bild

Das Tor
Bild

Ich mußte auch noch schauen, was sich hinter der Mauer befindet
Bild

Und wieder auf dem Weg nach unten
Bild

Klicke auf diese Leiste um da

 

s Bild in voller Größe anzuzeigen.Bild

Und wieder ein neuer kleiner Freund
Bild

 

Das war es für heute – morgen soll es hier auch wieder superwarm werden

Gute Nacht
Euer Jano

Tag 59 4.4. 2016

Unser letzter Abend am Strand, den Kleinen seien die Streicheleinheiten meines Herrchens vergönntSAM_5130.JPG

SAM_5118.JPG

SAM_5120.JPGSAM_5123.JPGSAM_5129.JPGSAM_5125.JPG

Ich vergieße auch schon ein paar Tränen, denn ich weiß bereits, dass wir morgen wieder Richtung Heimat unterwegs sind – ohne die Kleinen. Hoffentlich hält der Vermieter Wort und die zwei haben einen super Platz bei einem seiner Freunde.

 

Hier blüht schon alles. Zu Hause wird auch ALLES SPRIESSEN – nämlich das Unkraut

SAM_5135.JPGSAM_5136.JPGSAM_5137.JPGSAM_5138.JPG

Tag 60 5.4.2016

Auf dem Weg nach Hause

Blick von der Fähre über Patras. Ich sitze schon wieder in meiner Box, aber ich weiß, in 2 Tagen bin ich wieder zu Hause. Also: Alles GUT

SAM_5139.JPG

SAM_5142.JPGSAM_5144.JPGSAM_5146.JPG

Griechenland, ade. Ich weiß aber, nächstes Jahr im Jänner sehen wir uns wieder, Frauchen ist schon am Planen und eigentlich packt sie jetzt schon die Koffer für 2017 – Eigentlich wollte sie auf Zakinthos, das ist aber leider nicht möglich – also – Finikonda (in dieser Gegend waren wir schon 2015), wir kommen wieder.

liebe Grüße

Euer JANO, der Große Schweizer Sennenhund, der viel in Deutschland unterwegs ist, in Österreich gemeldet ist und dort seinen Hauptwohnsitz hat und seit 2014 jedes Jahr einige Monate im Winter in Griechenland verbringt

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “2016 März

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s